Verein
Satzung des Radfahrer-Club MÖVIA 1921 e.V. Hainstadt
I. Name, Sitz und Zweck:
§ 1
Die Gründung des Vereins erfolgte am 21. Juni 1921 und führt den Namen:
 
„Radfahrer-Club MÖVIA 1921 e. V. Hainstadt, 63512 Hainburg“
 
§ 2
Der Sitz des Vereins ist: 63512 Hainburg/Hessen, Ortsteil Hainstadt/Main.
 
§ 3a
Zweck des Vereins ist ausschließlich und unmittelbar die Pflege und Förderung des Sportes, insbesondere des Radsports, auf gemeinnütziger Grundlage d. h.: Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
   
§ 3b
Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie    eigenwirtschaftliche Zwecke.
   
§ 3c
Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten, mit Ausnahme des Auslagenersatzes oder der Aufwandentschädigung, keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch z. B. Errichtungen von Sportanlagen, Förderung sportlicher Übungen und Leistungen.
   
§ 3d
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
   
§ 4
Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.
   
§ 5
Der Verein ist Mitglied des „Bundes Deutscher Radfahrer“ und Mitglied im „Landessportbund Hessen e. V.“. Um die Durchführung der Vereinsaufgaben zu ermöglichen, kann der Vorstand jederzeit den Beitritt zu weiteren Sportverbänden beschließen. Die Satzungen dieser Verbände sind für den Verein und seine Mitglieder bindend.
   
II. Mitgliedschaft
§ 6
Die Mitgliedschaft wird erworben durch einen schriftlichen Antrag, über den der Vorstand entscheidet. Mit dem Antrag erkennt das neue Mitglied die Vereinssatzung verbindlich an. Jugendliche unter 18 Jahren bedürfen der Zustimmung der / des gesetzlichen Vertreter(s).
   
§ 7
Die Mitgliedschaft endet durch Tod, freiwilligen Austritt oder Ausschluss aus dem Verein.
Der Austritt kann jederzeit durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand erfolgen. Er bringt alle Mitgliederrechte zum Erlöschen. Die Beitragspflicht endet mit Ablauf des Austrittskalenderjahres. Mitglieder die mit einem Vereinsamt betraut waren, haben vor Ausscheiden auf Verlangen des Vorstandes Rechenschaft abzulegen.

Der Vorstand hat das Recht, Mitglieder bei vereinsschädigendem Verhalten oder bei unehrenhaften Handlungen aus dem Verein auszuschließen. Bei mutwilliger Beschädigung oder Zerstörung von Vereinseigentum sind die hierbei verursachten Kosten zu tragen. Mitglieder, die länger als 12 Monate mit
der Zahlung des Beitrages im Rückstand sind, können ebenfalls ausgeschlossen werden. Im letzteren Falle ist das Mitglied auf die Folgen seines Zahlungsverzuges aufmerksam zu machen.

Gegen den Ausschluss steht dem Mitglied das Recht der Berufung zu, über die die Mitgliederversammlung entscheidet. Die Berufung ist binnen 14 Tagen nach Zustellung der Ausschlussmitteilung schriftlich beim Vorstand einzureichen. Bis zur Entscheidung ruht die Mitgliedschaft.
   
III. Beitrag:
§ 8
Die Mitgliederversammlung bestimmt und beschließt die Vereinsbeiträge. Die Vereinsbeiträge werden vorzugsweise durch das Bankeinzugsverfahren erhoben.
   
IV. Organe des Vereins:
§ 9
Die Organe des Vereins sind:  1. Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand
  3. der Spruchausschuss
 
§ 10
Die Mitgliederversammlung ist oberstes Organ des Vereins. Die ordentliche Mitgliederversammlung soll im ersten Halbjahr eines jeden Jahres stattfinden. Die Einberufung hat durch den Vorstand 14 Tage vor dem Versammlungs-tag schriftlich zu erfolgen. Aus der Einladung muss die Tagesordnung ersichtlich sein.
Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig. Sie entscheidet mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmgleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden oder der 2 gleichberechtigten 1. Vorsitzenden. Satzungsänderungen bedürfen der 2/3 Mehrheit. Die gefassten Beschlüsse sind zu protokollieren. Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Satzungsänderungen, Neuwahlen, Rechnungslegung und Kassenprüfungen sind ausschließlich der Mitgliederversammlung vorbehalten.
   
§ 11

Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung gewählt. Er setzt sich zusammen aus:

1. dem geschäftsführenden Vorstand bestehend aus:

  1. Vorsitzenden *
  2. Vorsitzenden

oder 2 gleichberechtigten 1. Vorsitzenden

Schriftführer
Kassenverwalter

2. Erweiterter Vorstand, insbesondere:

                                                           Fachwarte
                                                           Jugendwart
                                                           Gerätewart
                                                           Pressewart
                                                           Vergnügungsausschuss
                                                           Beisitzer
                                                           Wirtschaftsausschuss

   
§11a
In der Jahres-Mitgliederversammlung am 26.02.1991 wurde einstimmig beschlossen, den Vorstand des R.F.C. MÖVIA 1921 e. V. Hainstadt alle 2 Jahre zu wählen.
   
§ 12
Der Verein wird durch 2 Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes vertreten. Ist ein Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes verhindert, tritt an dessen Stelle ein anderes Vorstandsmitglied im Sinne des BGB.

Der 1. Vorsitzende leitet den Verein nach Maßgabe dieser Satzungen und des Vereinszweckes, er führt den Verein bei Sitzungen und Versammlungen und überwacht die Tätigkeit der Fachwarte. Er kann sich der Hilfe des Vorstandes bedienen. Der 2. Vorsitzende vertritt ihn im Verhinderungsfalle und unterstützt ihn bei der Durchführung seiner Aufgaben. Der Kassenverwalter führt die laufenden Kassengeschäfte nach den Prinzipien der einfachen kaufmännischen Buchführung.

Im Fall von 2 gleichberechtigten 1. Vorsitzenden vertreten sie sich gegenseitig.

Der Schriftführer oder Protokollführer hat über alle Versammlungen und Sitzungen eine Niederschrift zu fertigen, diese zu unterzeichnen und vom Vorsitzenden und 2 Urkundspersonen gegenzeichnen zu lassen.
   
§ 13
Der Vorstand tritt nach Bedarf zusammen und entscheidet über alle dem Verein betreffenden Aufgaben und Angelegenheiten. Alle Vorstandsmitglieder arbeiten ehrenamtlich.
   
§ 14
Der Vorstand kann der Mitgliederversammlung verdienstvolle Mitglieder zur Ernennung als Ehrenmitglieder vorschlagen.

Außerdem können Freunde und Gönner des Vereins, die sich um das Wohl des Vereins verdient gemacht haben, zur Ernennung als Ehrenmitglieder vorgeschlagen werden.
   
§ 15
Der Vorstand hat der Mitgliederversammlung über seine Tätigkeit Bericht zu erstatten.
   
§ 16 
Der Spruchausschuss wird durch die Mitgliederversammlung gewählt.
           
Er setzt sich wie folgt zusammen:  1 Vertreter des Vorstandes
                                                             1 Vertreter der aktiven Mitglieder
                                                             1 Vertreter der passiven Mitglieder
   
§ 17
Der Spruchausschuss entscheidet über Streitigkeiten innerhalb des Vereins, zwischen den Mitgliedern und bei unsportlichem Verhalten eines Mitgliedes.
   
§ 18
Der Spruchausschuss kann gegen Mitglieder des Vereins Strafen verhängen.       
            Die Strafen bestehen aus:    Verweis
                                                             Sperre bis zu 4 Wochen
           
Er kann dem Vorstand außerdem den Ausschluss des betroffenen Mitgliedes vorschlagen.
   
§ 19
Vor Spruchverkündung hat der Spruchausschuss den Beteiligten zu hören. Das Mitglied hat das Recht, binnen 14 Tage nach Bekanntgabe der Strafe Berufung einzulegen. Über die Berufung entscheiden vorläufig der Spruchausschuss und der Vorstand gemeinsam, endgültig die Mitgliederversammlung. Die Bestrafung ist der obersten Sportbehörde mitzuteilen.  
   
V. Allgemeine Bestimmungen
§ 20
Zur Durchführung besonderer Vereinsaufgaben können Ausschüsse gebildet werden. Die Mitglieder dieser Ausschüsse werden von der Mitgliederversammlung gewählt. Jeder Ausschuss wählt sich einen Vorsitzenden, dieser gehört für die Dauer des Bestehens des Ausschusses dem Vorstand ohne Stimmrecht an.
   
§ 21 
Die Mitgliederversammlung wählt 2 Kassenrevisoren, die jährlich die Kasse zu prüfen haben. Sie haben der Mitgliederversammlung über das Ergebnis der Prüfungen zu berichten. Sie dürfen nicht Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes sein.
   
§ 22 
Alle Wahlen finden auf neutraler Grundlage statt. Sie sind stets geheim. Es kann jedoch offene Abstimmung beantragt werden.
   
§ 23 
Der Verein ist parteipolitisch, beruflich und konfessionell neutral.
   
§ 24 
Ein Mitglied des Vereins kann nur mit Genehmigung des Vorstandes ausü- bendes oder Vorstandsmitglied eines anderen Vereins sein, in dem die gleiche Sportart betrieben wird.
   
VI. Auflösung des Vereins
§ 25

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zwecke einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung erfolgen.

Zur Beschlussfassung ist eine ¾ Mehrheit der erschienenen Mitglieder erforderlich. Die Abstimmung erfolgt namentlich. Über die Art der Liquidation wird in der Mitgliederversammlung beschlossen.

Das Vereinsvermögen wird bei Auflösung oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke der Gemeinde Hainburg übereignet, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Für den Fall einer Wiedererstehung des Radfahrer-Club MÖVIA behält sich dieser das Wiederkaufsrecht vor.

Hainburg, 19. März 2010  

Genehmigt: Jahres-Mitgliederversammlung am 19. März 2010

* Damit die Satzung lesbar bleibt, wurde auf eine männlich/weiblich Formulierung verzichtet. Sämtliche Ausdrücke, die männlich formuliert sind, gelten sinngemäß auch für Frauen.