Radfahrer-Club Mövia 1921 e.V.
Ein Verein für die ganze Familie  
 

Gegründet 1921 hat der Radfahrerclub „Mövia“ bis heute immer wieder Sportler mit herausragenden Leistungen im Bereich Kunstradfahren hervorgebracht. Die ersten Meister im „Reigenfahren“ brachte der Verein 1923 mit P. Klein, A. Picard, P. Picard, W. Wenzel, V. Wenzel und J. Jung hervor. In den folgenden Jahren bildeten sich mehrere Mannschaften, die auf Meisterschaften fuhren. Ein weiterer sportlicher Höhepunkt war der Sieg bei den Schulreigenmeisterschaften 1932 im 6er. Während der Kriegszeit wurde es ruhiger um den Verein, da ein Großteil der Vereinskameraden zum Wehrdienst eingezogen wurde. Nach Kriegsende wurde der Vereinsbetrieb wieder aufgenommen und im Laufe der Jahre bildete sich auch eine Damenmannschaft; weitere Mannschaften im 1er, 2er, 4er und 6er folgten, die immer öfter Siege im Kreis, Bezirk und Hessen nach Hause fuhren.

 
1963 und 1964
 
Deutscher Jugendmeister im 2er (Hiltrud Franz und Helga Zaigler)
 
1967
 
Deutscher Jugendmeister im 2er (Anette Baier und Ingrid Blum)
 
1969
 
Weltmeister im 2er (Annette Baier und Helga Liebenow)

Im Anschluss folgten mehrere Europa- und Vize-Weltmeistertitel von Annette Baier und Helga Liebenow im 2er.

Mitte der 60 er Jahre bezog man das Vereinsheim am Bahnhof und weitere Erfolge wurden nach Hainstadt gefahren. In den 70ern erzielten die weibliche Jugend im 6er mit Ellen Andres, Birgit Gieseler, Sabine Hassler, Heike Herwig, Doris Jung und Susanne Walter mehrere Titel, darunter 10 Bezirks., 5 Hessen-, 1 Südwestdeutschen- und 1 Deutschen Meisterschaftssieg im Jahr 1976. In den folgenden Jahren wurde es etwas ruhiger um den Kunstradbereich, bis 1987 die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft in Dänemark von Simone Liebenow und Claudia Horner erzielt wurde. Auf der Basis dieses Erfolges konnte der Verein zahlreiche Nachwuchsmitglieder erlangen und richtete 1991 eine Kunstrad-WM-Qualifikation in der Kreuzburghalle aus. Die Besucher konnten den gesamten deutschen A-Nationalmannschaftskader live erleben. 1993 traten zwei weitere Damen in die erfolgreichen Fußstapfen von Claudia Horner und Simone Liebenow, die Ihre sportliche Karriere beendeten. Marion Schmitt und Britta Scherpe wurden zum Aushängeschild der Mövia. Bereits in ihrer Kindheit gewannen Sie mehrere Wettbewerbe und konnten in den 90ern mehrere Titel auf nationaler und internationaler Ebene erringen. Heute trainieren Britta Scherpe und Marion Schmitt das Junioren-Hessen-Meisterteam im 2er: David Rauer und Laura Schardt. Die sportlichen Ergebnisse erzielen zur Zeit 18 aktive Kunstradfahrer in den Altersgruppen Schüler, Junioren und Elite, die in der vergangenen Saison 10 Medaillen bei Bezirksmeisterschaften, 3 Medaillen bei Hessischen Meisterschaften und einen beachtlichen 4. Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin erkämpften. Beim Fördercup des Hessischen Radfahrverbandes konnte von 30 Vereinen der 2 Platz geholt werden, womit sich die Mövia auf den insgesamt 6. Platz der 43 hessischen Vereine gefahren hat.

Neben den großen sportlichen Erfolgen im Kunstradfahren ist die Mövia ein Verein für die ganze Familie geworden. Im Laufe der vergangenen Jahre wurden Abteilungen wie das Radtourenfahren unter der Leitung von Hans-Peter Halbritter gegründet, sowie ein eigener Mountainbikebereich mit Tobias Graszt, in denen anspruchsvolle Touren von 40 bis 60 km angeboten werden. Für die ganze Familie, Singles, jung und alt ist Harald Winter mit seinen Bike & See-Touren zuständig;und verbindet gemütliches Radeln mit Ausflügen, wie zuletzt zu den Brüder-Grimm Märchenspielen. Unter der Leitung von Gerhard Netzsch werden monatlich Radwanderungen angeboten, die am Saisonende immer mit einer 4-Tages-Tour endet. Neben aller Sportlichkeit hat die Geselligkeit einen großen Stellenwert. Mit einem eigenen Motto ist die Mövia beim Faschingsumzug vertreten, jung und alt trifft sich beim jährlichen Hoffest am Bahnhof , und sitzt in gemütlicher Runde beim Familienabend am Jahresende zusammen.

Geleitet wird der Verein von den ersten beiden Vorsitzenden, Harald Winter und Rainer Windt, Rechnerin Heike Hummel und Schriftführerin Birgit Riegelmann die tatkräftig von vielen Mitgliedern im täglichen Vereinsleben unterstützt werden. So wurde es möglich, dass die Kunstradsportler der Mövia mit dem Jugendförderpreis 2009 der Sparkasse Langen-Seligenstadt ausgezeichnet wurden und diesen am 12. April in der Hauptstelle entgegengenommen hatten. Von den 47 Bewerbungen konnte man sich mit dem von Marion Schmitt verfassten Dossier den 6. Platz ergattern. Gemeinsam blickt der Verein nun auf die WM Termine, um auf dem Vereingelände am Bahnhof alle spannenden Spiele auf Großbildleinwand zu übertragen und das kommende große Ereignis, denn 2011 feiert die Mövia 90-jähriges Jubiläum.

Die Mövia freut sich immer über neue Interessierte, die aktiv oder passiv das Vereinsleben mitgestalten möchten.

Text: Simone Stähler (2010)

Mitgliedsbeiträge/Jahr:
Die Mitgliedsbeiträge sind wie folgt gestaffelt:

  Kinder, Jugendliche und Auszubildende  30,- €  
       
  Erwachsene    60,- €  
       
  ab Eintritt des Rentenalters 35,- €  
       
  Familienbeitrag (Personenzahl unbegrenzt) 95,- €  

Aufnahmeantrag: Formular Aufnahme-Antrag (51 KB)